von links Jessica Plaßwilm und Annette WagemeyerDie Idee zum Heiligen Abend eine Familientüte anzubieten, ist im Pastoralteam des Pastoralen Raumes Wünnenberg-Lichtenau schon Mitte September diesen Jahres aufgekommen. Diese Familientüten sollten über alle Kindertagesstätten in den Stadtgebieten Lichtenau und Wünnenberg und die 14 katholischen Pfarrgemeinden verteilt werden, um so möglichst viele Familien zu erreichen. Deshalb stellten die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein familienfreundliches Angebot zusammen, um in diesen erschwerten Zeiten der Pandemie den Familien einen guten Einstieg in die schönste Zeit des Jahres zu ermöglichen und zu zeigen, was eigentlich das Beste an Weihnachten ist.

In dieser Tüte befinden sich ein Heft mit Gottesdienstvorschlag für Zuhause und viele weitere tolle Anregungen wie ein Ausmalbild und eine Schafgeschichte von Lenni und ihrem Geschenk am Heiligen Abend. Natürlich darf in so einer Tüte eine Kerze nicht fehlen, mit der das Friedenslicht von Bethlehem aus den Kirchen nach Hause geholt werden kann. Das Verteilen der Materialien hat einige Zeit und Mühe in Anspruch genommen und viele ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren beim Packen der 1.300 Tüten involviert. Diese tolle gemeinsame Leistung hat auch Gemeindeassistentin Jessica Plaßwilm und Gemeindereferentin Annette Wagemeyer begeistert. Sie danken allen Engagierten ganz herzlich für die unkomplizierte Unterstützung.

Auch wenn in den verschiedenen katholischen Pfarrgemeinden unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen am Heiligabend nachmittags Gottesdienste im Freien bzw. den Pfarrkirchen angeboten werden, so haben Familien, die daran nicht teilnehmen können oder möchten, eine gute Alternative an die Hand bekommen. Tüten stehen noch zum Mitnehmen in den Pfarrkirchen sowie in Bad Wünnenberg und Leiberg in verschiedenen Geschäften bereit. Aus Sicherheitsgründen ist die Andacht für Familien am Heiligabend um 14:30 Uhr auf dem Lichtenauer Schützenplatz abgesagt worden.