Viele Menschen sehnen sich in diesem Jahr angesichts der weltweiten Coronapandemie nach Frieden und Zusammenhalt. Besonders in den Ländern der Sahelregion leiden die Menschen seit Langem unter Armut, Dürre und islamistischem Terror. Jetzt kommt noch die Coronapandemie hinzu. Stärker noch als die Angst vor dem Virus ist die Angst vor den Auswirkungen der Pandemie, die zu sozialen Unruhen und einem Zusammenbruch vieler Strukturen führen.

Deshalb war am Weltmissionssonntag, den 25.10.2020 um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Kilian Lichtenau mit einer symbolischen Frauengebetskette zum solidarischen Gebet eingeladen worden. Im Mittelpunkt des Gebetes stand eine Frie201025 Frauengebetskettedenslitanei, die den biblischen Ruf nach umfassendem Frieden thematisierte. Die Frauen zeigten sich sehr solidarisch und sammelten über 100 € für die Mädchen und Frauen in den ärmsten Ländern der Welt. 

Allen, die mitgebetet und gespendet haben, sei herzlich gedankt!

Der Wortgottesdienst war von missio Aachen und missio München, dem Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) erarbeitet und mit den Materialien zum Weltmissionssonntag zur Verfügung gestellt worden.

Weitere Infos unter https://www.missio-hilft.de/mitmachen/weltmissionssonntag-2020/liturgie/frauengebetskette/