Aktuelles

Hier finden Sie aktuelles aus dem Pastoralverbund !!!

190804 Annenberg DSC04777Am Sonntag des ersten Augustwochenendes feierte die Pfarrgemeinde St. Kilian in Lichtenau das 350-jährige Jubiläum der Annenkapelle Amerungen, die zwischen Lichtenau und Husen gelegen ist. Dazu machte sich eine große Pilgergemeinschaft begleitet vom Blasorchester Lichtenau nach einer ersten Station in der Pfarrkirche zu Fuß auf den Weg zum Festhochamt nach Amerungen. Auch aus Holtheim machten sich viele Pilgerinnen und Pilger auf den gemeinsamen Weg.

190804 Annenberg DSC04766Dort an der Annenkapelle feierte dann Weihbischof Hubert Berenbrinker aus Paderborn das Pontifikalamt mit mehr als 700 Gläubigen aus nah und fern.

Die Chöre aus Husen und Lichtenau beteiligen sich an der musikalischen Gestaltung des Festgottesdienstes zum Kreisschützenfest 2019 in Husen.

Die Proben dazu finden im Pfarrheim Husen an den beiden folgenden Terminen jeweils um 19:30 Uhr statt:

  • 21.08. (Mittwoch)
  • 30.08. (Freitag)

Die Lichtenauer treffen sich zur Fahrgemeinschaft um 19 Uhr beim Pfarrheim St. Kilian Lichtenau.

Der Festgottesdienst ist am Samstag, den 31.8. um 17:30 Uhr.

Wann und wo sich der Chor zum Einsingen trifft, wird noch bekannt gegeben.

Salzburg 01wBeim „Fest der Jugend" im Salzburger Dom feierten 9000 Jugendliche ihren Glauben

Salzburg. Ein großer Pulk Jugendlicher drängelt sich vor dem Salzburger Dom. Auf Bildschirmen im Vorraum ist das Innere des Domes zu sehen. Bunt werden die vier Orgeln an den Eckpfeilern des Altarraumes angeleuchtet.

Ein Countdown zählt herunter. „Drei, zwei, eins, null“, zählen die Jugendlichen laut mit und jubeln dann. Langsam öffnen sich die Sperren und die Jugendlichen und jungen Erwachsenen laufen in den Dom, um möglichst einen Platz ganz vorne zu ergattern.

von Markus Jonas – Der Dom Nr. 25 vom 23. Juni 2019

Seit November 2018 haben sich junge Menschen aus dem Stadtgebiet Lichtenau mit den Themen Gott, Jesus Christus und Heiliger Geist auseinandergesetzt. Immer wieder waren eigene Gedanken sowie die persönliche Einstellung der Jugendlichen gefragt.

190519 DSC07096 webAm 20. Mai konnte die Hueck-Fischersche Stiftung in Lichtenau ihr 150-jähriges Jubiläum feiern. Nachdem am 25. Februar 1869 die Satzung entsprechend unterzeichnet war, bekam die Stiftung am 20. Mai 1869 die offizielle Bestätigung als juristische Person und wurde damit handlungsfähig. Sie erhielt zunächst die Bezeichnung „Hueck-Fischersche Armenanstalt“.

GPW1 19.05.2019Im Familienzentrum St. Kilian Lichtenau starteten am vorletzten Maisonntag 14 Familien mit ihren Kindergartenkindern einen ökumenischen Glaubensperlenweg. Mitte April waren die Familien der SchulanfängerInnen angefragt worden, ob sie nach der religionspädagogischen Erarbeitung der Glaubensperlen während des Kindergartenjahres so einen Weg für ihr Familienzentrum initiieren möchten. Unterstützt und begleitet wurden sie dabei von Domenika Jäger (Erzieherin in St. Kilian), Tanja Hollenbach-Schäfers (evangelische Gemeinde) und Annette Wagemeyer (Gemeindereferentin im Pastoralverbund Wünnenberg-Lichtenau), die an vier Stationen unterschiedliche Themen der Glaubensperlen kindgerecht aufgriffen.

Verabschiedung von Frau Ursula PetriAm Sonntag, den 19. Mai 2019 wurde die langjährige Organistin Ursula Petri (88) mit einem Festhochamt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

190508 Ostergeschichte mit Thomas in AttelnMit unglaublichen Überraschungen stieg die Gemeindereferentin Annette Wagemeyer spielerisch mit den Kindern und deren Eltern in den Nachmittag im Familienzentrum Sonnenschein in Atteln ein. Sie fragte die Kinder, ob sie glauben würden, dass sie ein gefährliches Krokodil mitgebracht habe und wenn nicht, sollten sie das energisch verneinen. Der Satz war immer der gleiche: „Nein, nein, das glauben wir nicht; das glauben wir erst, wenn wir es sehen!“ Die Kinder hatten viel Spaß und waren überrascht, als ein gefährliches Krokodil, ein kuscheliger Hase, ein Tannenbaum und ein kleiner Engel zum Vorschein kamen.

Dieser Einstieg half dabei, die Geschichte von Thomas, einem Freund von Jesus, zu begreifen. Dieser konnte nämlich nicht glauben, dass Jesus auferstanden sein sollte. Thomas antwortete auf die glücklichen Auferstehungsberichte seiner Freunde, dass er das nicht glaube, wenn er nicht das Mal an Jesu Händen sehe und seine Hand nicht in dessen Seite legen könne.

190404 Kennenlernabend Atteln DSC 1093Atteln. Im Namen des Pastoralteams und des Pastoralverbundsrates hatte Pfarrer Daniel Jardzejewski die Menschen des neuen Pastoralen Raumes Wünennberg – Lichtenau herzlich zu einem Kennenlernabend am 4. April um 19 Uhr in die Schützenhalle in Atteln einladen. Bei Canapés und Getränken stellte sich das Pastoralteam vor und nutzte die Gelegenheit, in einer ungezwungenen Atmosphäre den Menschen zu begegnen. Dr. Annegret Meyer führte in Form eines Interviews die Vorstellung der Geistlichen und der Gemeindereferent /- innen. Anschließend stellte Pfarrer Jardzejewski die vorläufige Gottesdienstordnung vor als Ergebnis eines ersten Beratungsprozesses des Pastoralteams und der Pastoralverbundsräte.

Zum 1. April 2019 hatte Erzbischof Becker den Pastoralen Raum Wünnenberg-Lichtenau errichtet. Damit geht die Fortschreibung der Pastoralverbünde im hiesigen Bereich einen großen Schritt weiter. Aus den bisherigen Pastoralverbünden Wünnenberg und dem Pastoralverbund Lichtenau entstand per bischöflichen Dekret der Pastorale Raum Wünnenberg-Lichtenau mit 21 Orten, zu dessen Leiter Erzbischof Becker Pfarrer Daniel Jardzejewski (40) ernannt hat.

September 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Anschrift

Pastoralverbund Lichtenau
Am Kirchplatz 6
33165 Lichtenau

Kontakt

Telefon: 0 52 95 / 9 85 60
E-Mail senden 

Öffnungszeiten

dienstags 09:00 - 11:00 Uhr
donnerstags 15:00 - 17:00 Uhr
freitags 09:00 - 11:00 Uhr

Besucher

Heute 13

Gestern 53

Woche 359

Monat 2822

Insgesamt 236775

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions