Gruppenfoto am  07.10.2017 im Familienzentrum St. KilianAnfang Oktober waren die Kommunionkinder der Pfarrgemeinde St. Kilian mit ihren Familien zum 11. Mal zu einem familienfreundlichen, religiösen Nachmittag anlässlich ihrer Vorbereitung auf das Sakrament der Eucharistie eingeladen. Geladen wird jedes Jahr die komplette Familie – vom kleinsten Geschwisterkind bis zu den Großeltern, die sich in altersgerechten Gruppen über den eigenen Glauben Gedanken machen und austauschen können oder eben betreut werden. Initiiert wird dieser Tag aus dem Pfarrgemeinderat heraus; dem Gremium der Pfarrei, das in besonderer Weise Verantwortung in der Pfarrgemeinde trägt und das pastorale Leben mitgestaltet.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Tag gestalten – zum Teil schon seit 2007 oder auch neu mitmachen – handeln im Sinne einer „Pastoral der Berufung“ des Bistums-Zukunftbildes, indem sie Kinder unterstützen in der Freundschaft und Vertrautheit mit Jesus Christus zu wachsen und ihre Taufwürde zu entdecken. Dies ist eine besondere pastorale Gelegenheit, bei der jede und jeder sich entsprechend seiner Begabungen einbringen kann, mal nach intensiver Vorbereitung, mal durch einfache Botengänge und ganz nach Möglichkeit des Mitarbeitenden. Dafür bildet sich jedes Jahr neu ein Team, in dem eine sehr wertschätzende und freundschaftliche Atmosphäre spürbar ist.

Wie im Jahr zuvor wurde wiederum mit einem Wortgottesdienst begonnen und auf dem Weg zum Familienzentrum St. Kilian an vier Stationen kreativ auf die Perlen des Glaubens eingestimmt. In diesem ökumenischen Glaubensperlenband mit 18 Perlen hat jede einen Namen, ihr eigenes Geheimnis und ihre Bedeutung. Zu einem Band zusammengefügt, können die Perlen ein Sinnbild des persönlichen Lebensweges sein sowie des Lebensweges Jesu. So machen sie sehr sinnenhaft den Glauben begreifbar.

Dieser Ansatz ist auch im Stationenlernen für die Kinder im Familienzentrum von den Ehrenamtlichen sehr tiefsinnig und emotional ansprechend umgesetzt worden. Demgegenüber setzten sich die Eltern, angeregt durch einen Kurzfilm, verstandesmäßig mit ihrer persönlichen Gottesvorstellung auseinander und diskutierten über persönliche Sichtweisen und Werte. Es wurde auch darüber nachgedacht, welche Voraussetzungen Kinder, Eltern und ebenso Gemeinde bedürfen, um einen lebendigen Glauben leben zu können.

Das dieser Nachmittag nicht nur als kurzweiliger Spieletag vom Pfarrgemeinderat initiiert worden ist, wird deutlich in der steten Begleitung der Familien. Denn schon bei der Taufe ihres Kindes wird der Familie von einem Mitglied des Pfarrgemeinderates eine Gratulation in Form einer sogenannten Tauftasche als Willkommensgruß überreicht. Die Tauftasche beinhaltet ein eigens in der Pfarrgemeinde hergestelltes Kreuz, ein christliches Bilderbuch und ein selbstgebasteltes Fenstermobile mit Gratulationskarte, bewusst ausgewählte Dinge, die helfen können, den christlichen Glauben in ihrem Lebensalltag sichtbar zu machen.Taufgeschenk der Pfarrei St. Kilian; Kreuz vom Tischlermeister Ludwig Kaiser Denn es gibt viele geistig inspirierte Menschen in unserer Pfarrgemeinde St. Kilian, die die Freude am Glauben ausstrahlen, kreativ sind und sich begeistert für ihre Nächsten einsetzen.

Go to top