150920 GruppenfotoJesus kennenlernen, Gemeinschaft erleben und Zeit mit der Familie verbringen – all das stand auf dem Programm des Familienwochenendes vom 18. - 20. September 2015.

Vier Familien mit neun Kindern im Alter von 7 Monaten bis 8 Jahren waren dazu aus dem Pastoralverbund Lichtenau, dem Kreis Offenbach und Paderborn in Hardehausen zusammengekommen.

Jesus kennenlernen ist wichtig, um überhaupt zu verstehen, warum wir als Christen den Sonntag feiern. Das wurde vor allem im "Erzählzelt" mit biblischen Figuren greifbar gemacht. Am Freitagabend erzählte Annette Wagemeyer, wie Jesus bei Zachäus einkehrte und der reiche Zöllner daraufhin umkehrte und seinen Reichtum verschenkte. Nachdem die Kinder Samstagvormittag ausprobieren konnten, wie es sich anfühlt, blind zu sein, wurde mit den Figuren die Geschichte vom blinden Bartimäus zum Leben erweckt. Nachmittags konnten die Teilnehmer dann selbst zu Figuren der Geschichte Jesu werden: Aus Körnern wurde Brot gebacken und anschließend erlebten die Familien im Erzählzelt die Geschichte des letzten Abendmahls.

Jesus kennenlernen – das wurde an diesem Wochenende ganz besonders greifbar nicht nur im Hören der Geschichten, sondern auch im Nachspielen, Mitmachen und dem Mitsingen geistlicher Lieder. Begeistert waren die Kinder bei der Übung des Blindseins und beim Brotteigkneten dabei. Sie bastelten am Ende des Wochenendes tolle Kleisterbilder, die auch blind zu ertasten sind.

Gemeinschaft erleben – beim gemeinsamen Spielen, beim Essen, bei den thematischen Einheiten, dem Besuch der Sonntagsmesse in der Kapelle des Jugendhauses und abends mit den Eltern. Das wurde wieder möglich durch die gute Vorbereitung der Gemeindereferentin, die liebevolle Zubereitung des Essens von Andrea Schulze, das für die Gruppe großräumige Haus sowie Gelände in Hardehausen und nicht zuletzt dem rücksichtsvollen Umgang miteinander.

Zeit mit der Familie zu verbringen ist im Alltag nicht immer einfach, aber in Hardehausen eröffnen sich Zeiten zum gemeinsamen Schwimmen und zu entspannenden Spaziergängen. Weder im Erzählzelt noch beim Blindsein durften Mama und Papa fehlen und nicht nur die Eltern führten ihre Kinder im Raum herum, sondern auch die Kinder ihre Eltern. Glaube wurde für die ganze Familie erlebbar.

Mit neuen Erfahrungen, Stärkung für den Alltag und dem Wunsch, im nächsten Jahr wieder ein Familienwochenende miterleben zu können, wurde am Sonntag der Heimweg angetreten. Alle würden sich freuen, im nächsten Jahr dort auch weitere Familien kennenzulernen.

Bericht: Silvia Köhler (Praktikantin im OGPS). Auf dem Foto fehlen Silvia, Markus und Matthäus.

Go to top