Es folgt ein Bericht samt Fotos von Angela Wächter:

Die Messdiener von Grundsteinheim und Iggenhausen haben am Gründonnerstag den Ostergarten im Pfarrheim der St. Martinsgemeinde Bad Lippspringe besucht. Unsere Gruppe von 15 Messdienern und 4 Begleiterinnen wurde durch mehrere liebevoll gestaltete Räume geführt.

 

Der Weg begann mit dem Jakobsbrunnen, wo Jesus einer samaritischen Frau "lebendiges Wasser" zu trinken gibt. In dem dargestellten Brunnen konnten wir Jesu Gesicht und das eigene Gesicht sehen. Weiter ging es nach Jerusalem, wo Jesus wie ein König empfangen wurde. In diesem Raum konnten wir Kleidungsstücke als Weg hinlegen und riefen laut "Hosianna". In einer Ecke des Raumes stand ein Esel. Der Weg führte uns weiter nach Bethanien, wo Jesus im Hause Simons des Aussätzigen von einer Frau mit kostbarem Salböl gesalbt wurde. Auch wir bekamen in diesem Raum etwas Öl mit einem Segensspruch auf die Hand. Weiter ging es zum Abendmahlsaal. Hier fanden wir einen großen Tisch mit Stühlen vor. Auf der Tischdecke standen die Namen von Jesus und den zwölf Jüngern. Wir nahmen auf den Stühlen Platz und hörten hier die passende Bibelstelle dazu. Auf dem Tisch stand für jeden von uns ein Glas mit Traubensaft und ein Holzteller mit ungesäuertem Brot.

Messdiener im Ostergarten - hier klicken
Auf das Foto klicken, um eine Bildergalerie anzuzeigen

Bevor wir "Mahl" hielten, wurde einem von uns sinnbildlich die Hände statt der Füße gewaschen. So ging es dann weiter durch den Garten Getsemani, wo die Gefangennahme Jesu dargestellt wurde, dann die Verleugnung durch Petrus, über den Gerichtssaal von Pilatus bis zur Geißelung. Eindrucksvoll wurde der Weg zur Kreuzigung dargestellt. Wir gingen einzeln durch ein kleines Labyrinth von Tüchern hindurch, auf denen der Kreuzweg dargestellt wurde, und hörten Stimmen wie: "Ans Kreuz mit ihm" und lautes Geschrei. So ging der Weg immer weiter über die Kreuzigung, das Grab, bis hin zum Garten der Auferstehung. Hier bekam jeder von uns eine blaue Wachskerze als Fisch, den wir in einen kleinen Fluss setzen konnten. Jeder Teilnehmer hat einen Fisch aus Ton als Andenken erhalten. Auf unserem zurückgelegten Weg konnten wir die Ostergeschichte mit allen Sinnen auf uns wirken lassen, in Bildern, Musik, Symbolen und Worten. Durch kurze Meditationen wurde immer der Zusammenhang zur heutigen Zeit gesucht. Leider durften wir nur Bilder im Garten der Auferstehung machen, aber auf der Internetseite: http://www.pv-badlippspringe-schlangen.de/10136-Aktuelles.html können weitere Bilder angesehen werden.

Beim anschließenden Besuch des Ostergartencafes konnten wir unsere Eindrücke austauschen. Es waren alle begeistert von dem Besuch des Ostergarten. Im Anschluss stärkten wir uns in einer Pizzeria. Abends trafen sich die Messdiener um 18:00 Uhr wieder zum traditionellen Raddern durch unsere beiden Orte.

Go to top