Aktuelles Iggenhausen

Orgelkonzert in IggenhausenIn diesem Jahr feiern wir in Iggenhausen das 125-jährige Bestehen unserer Pfarrkirche St. Alexander in Iggenhausen. Nach dem Dankgottesdienst im Oktober möchten wir dieses Jubiläum im November auch zum Anlass nehmen, erstmals ein Orgelkonzert in Iggenhausen anzubieten. Das Orgelkonzert wird am Mittwoch, dem 22. November, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Alexander in Iggenhausen stattfinden. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Wir laden alle Gemeindemitglieder, Interessierte des Pastoralverbundes und darüber hinaus herzlich ein, diese einmalige Gelegenheit zu nutzen, unsere Orgel einmal ganz anders musikalisch zu erleben und das Konzert am 22. November um 19 Uhr zu besuchen.

Pfarrkirche St. AlexanderAm Sonntag, dem 1.10., um 10:15 Uhr feiert die Kirchengemeinde St. Alexander in Iggenhausen das 125-jährige Bestehen ihrer heutigen Pfarrkirche mit einem Gottesdienst, der als Dankgottesdienst vor allem für die Kirche aber auch für den Erntedank zelebriert wird.

Die Hl. Messe zu Fronleichnam in Iggenhausen findet am 4. Juni um 10 Uhr statt.

Im Anschluss an den Gottesdienst ist die Fronleichnamsprozession.

Im Pfarrbrief wird als Uhrzeit 10:30 Uhr angegeben. Dies ist leider nicht korrekt.

Es folgt ein Bericht samt Fotos von Angela Wächter:

Die Messdiener von Grundsteinheim und Iggenhausen haben am Gründonnerstag den Ostergarten im Pfarrheim der St. Martinsgemeinde Bad Lippspringe besucht. Unsere Gruppe von 15 Messdienern und 4 Begleiterinnen wurde durch mehrere liebevoll gestaltete Räume geführt.

In der Weihnachtszeit hat die Musikkapelle Iggenhausen e.V. in der prall gefüllten Pfarrkirche St. Alexander zum zweiten Mal ein Konzert in Form einer kirchenmusikalischen Andacht gegeben.

Die Besucher dieses Konzertes dankten der Musikkapelle mit reichlichem Beifall für ihre musikalischen Leistungen. Nicht nur über diesen Beifall konnten sich die Musikerinnen und Musiker freuen: für ihre Darbietung gab es auch Spenden, die sie nun an die Kirchengemeinde weitergeben konnten.

"Getröstet ist schon der, der nicht allein unterwegs ist."

Der Ambulante Hospizdienst Mutter Teresa e.V. bietet eine Wanderung für Trauernde um das Kloster Dalheim an. Das kostenfreie Angebot richtet sich an alle Interessierte, Hinterbliebene und Betroffene, die sich mit den Themen Trauer, Tod und Verlust auseinandersetzen.

Die Wanderung umfasst eine Strecke von ca. 3 km und ist gerade auch für ungeübte Teilnehmer geeignet. Für gehbehinderte Teilnehmer und Rollstuhlfahrer bieten wir eine verkürzte Strecke an. Bei ungünstigen Witterungsverhältnissen werden wir durch den Kreuzgang und die Klosterkirche pilgern.

Am Hochfest des Leibes und Blutes Christi, besser bekannt unter Fronleichnam, hat Iggenhausen sein 775-jähriges Dorfjubiläum begangen.

Ganz bewusst hat die Dorfgemeinschaft sich nicht nur den Tag dieses Festes sondern auch den Rahmen ausgesucht. Das Dorfjubiläum begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der sehr gut besuchten Pfarrkirche, der von Pfr. Josef Wördehoff und Msgr. Martin Reinert cozelebriert wurde. Pfr. Wördehoff stellte sichtlich bewegt heraus, dass er sich sehr darüber gefreut habe, dass Iggenhausen sich entschlossen habe, ganz deutlich nach außen zu ihrem Glauben zu stehen und Jesus wahrhaftig in ihr Dorf herauszutragen.

Wallfahrt nach VerneAm Dienstag, den 7. Mai, ging die Fahrt der Pfarrgemeinde St. Alexander Iggenhausen und der Frauengemeinschaft Grundsteinheim nach Verne zum Brünneken. Da es an diesem Nachmittag sehr windig war, gingen wir in die naheliegende Kapelle. Im Jahr des Glaubens wurde in der Andacht auch unsere Einstellung zum Glauben hinterfragt. "Glaube ich wirklich das, was ich im "Vater unser" bete? Wo sehen wir Gott in unserer jetzigen Zeit, mit unseren Problemen z.B. in der Euro-Krise, in der Forschung ohne Grenzen um Wunschkinder gemäß der gewünschten Qualitäten zu zeugen, bei Missbräuchen im öffentlichen und kirchlichen Leben, in der digitalen Welt – den Medien: die uns viel Gutes, aber auch Schmutz und Unwahrhaftigkeiten in die Wohnungen und damit in Familien- und Menschenherzen hineinleiten?"

Am Passionssonntag des Jahres 2013 fand mit dem Familienpilgerweg in Lichtenau ein Novum statt. Aufgrund des unbeständigen Wetters musste der Pilgerweg in die Pfarrkirche St. Kilian Lichtenau verlegt werden. Ursprünglich war geplant, dass gemeinsam von Holtheim nach Lichtenau gepilgert wurde. Nach einer kurzen Begrüßung von der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates St. Alexander, Angela Wächter, aus Grundsteinheim, begab sich Schwester Sophia Brüning von den Schönstatt-Marienschwestern mit vielen Interessierten auf einen besonderen Weg. Die Anwesenden betrachteten mehrere Stationen aus Marias ereignisreichem Leben. Der Weg wurde nicht allein gegangen. Die Teilnehmer gingen miteinander, als Familie, als Gemeinde, als Kirche und mit dem neuen Heiligen Vater Franziskus.

Go to top