Aktuelles

Hier finden Sie aktuelles aus dem Pastoralverbund !!!

Pfarrkirche St. Johannes Baptist HerbramZur Zeit der Erntedankgottesdienste erinnere ich mich immer wieder gerne an meinen schulischen Religionsunterricht, den ich vor mehr als 60 Jahren damals in der 3. Grundschulklasse bei einer sehr strengen Lehrerin hatte.

Im Oktober, um die Zeit der Ernte erzählte sie uns Kindern die Geschichte von den 2 Broten und den 5 Fischen. Für mich als kleines Kind, war dies eine besonders schöne Geschichte, als  da doch  jemand war, der sehr schnell die Not der Menschen lindern konnte.

Natürlich kam da in mir der Wunsch auf, dass dieser Jesus doch bald wieder kommen möge und alle Not der Welt durch ihn beendet werde. Dadurch ist diese Geschichte für mich zu einer Ikone meiner damaligen Schulzeit geworden.

Wenn ich heute als Erwachsener durch unsere Kirchen gehe und hier und da die Mosaike auf den Kirchenwänden ansehe, die diese Geschichte durch die Jahrhunderte hindurch gerettet haben, so denke ich immer wieder, dass diese Geschichte zugleich eine Art von Paradiesgeschichte ist, die uns erzählt wird, damit wir wachgerüttelt werden und das aufgreifen, was Jesus damals begonnen hat, die Menschen satt zu machen mit dem, was sie zum täglichen Leben brauchen. Ich gehe davon aus, dass er nicht nur das Brot zum essen meint.  

 

Feierte die Chorgemeinschaft St. Kilian Lichtenau gerade noch ein fröhliches Sommerfest- so werfen nun die weihnachtlichen Klänge ihre Schatten Voraus. Den Abschluss der diesjährigen Feierlichkeiten zum 40. jährigen Bestehen bildet eine musikalische Adventsandacht am 2. Advent, den 10. Dezember 2017; um 16:30 Uhr.

 

Unter dem Motto  „Machet die Tore weit“ startet die Chorgemeinschaft in eine eher ungewöhnliche Probenzeit nach der Sommerpause. So sind alle sangesfreudigen Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet Lichtenau herzlich eingeladen sich an einem  Projektchor zu beteiligen.

Neben Liedern wie „ Machet hoch die Tür“ und „ Tochter Zion“ steht auch das bekannte, aus Schlesien stammende „Transeamus usque Bethlehem“ auf dem Programm. Dieser lateinisch gesungene Text basiert auf der biblischen Weihnachtsgeschichte nach Lukas und erzählt vom Entschluss der Hirten nach Bethlehem zu gehen ( Männerstimmen), begleitet vom „Gloria“ der Engel ( Frauenstimmen).

 

Die Chorgemeinschaft freut sich über jeden Sänger und jede Sängerin, die das Projekt „Musikalische Adventsandacht- Machet die Tore weit“ unterstützen möchte.

Vorkenntnisse sind nicht nötig- der Spaß an adventlichen Liedern und das gemeinsame präsentieren in einer gut gelaunten Gruppe soll hierbei im Vordergrund stehen.

 

Die Proben beginnen am 19.September um 19.30 Uhr  im Pfarrheim St. Kilian, Am Kirchplatz 6, in Lichtenau.Sommerfest Chorgemeinschaft

Der Kinderchor sowie der Jugendchor der Chorgemeinschaft beginnt mit den Proben am Samstag, den 30. September, ebenfalls im Pfarrheim Lichtenau.

 

Sangesfreudige Kinder ab dem 1. Schuljahr proben von 10:15 Uhr- 11 Uhr und sind herzlich willkommen. Anschließend probt der Jugendchor von 11 Uhr- 11:45 Uhr. Interessierte Jugendliche ab dem 5. Schuljahr sind hier auch sehr herzlich willkommen.

 

Auch der Kinder- und Jugendchor wird für die musikalische Adventsandacht  einige Adventslieder einstudieren und in diesem Jahr dann den Projektchor unterstützen.

 

Das Bild zeigt den Kinder- Jugend und Erwachsenenchor beim Sommerfest im Juli 2017.

 

 

Pfarrkirche St. AlexanderAm Sonntag, dem 1.10., um 10:15 Uhr feiert die Kirchengemeinde St. Alexander in Iggenhausen das 125-jährige Bestehen ihrer heutigen Pfarrkirche mit einem Gottesdienst, der als Dankgottesdienst vor allem für die Kirche aber auch für den Erntedank zelebriert wird.

Der Pastoralverbund Lichtenau gratuliert den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas-Konferenz St. Kilian in Lichtenau zum zweiten Platz beim Pauline-von-Mallinckrodt-Preis.

Seit mehr als 15 Jahren wird montags das Treffen für kranke und alleinstehende Menschen in Lichtenau - besser bekannt unter dem Namen "Burgstube" - von der ehrenamtlichen Caritas-Konferenz St. Kilian organisiert. Dafür wurde am vergangenen Wochenende der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn verliehen.

20170715 172016Am Samstag, den 15. Juli 2017, haben sich einige der Lichtenauer Messdienerinnen und Messdiener mit ihren Familien und Freunden auf den gut zweistündigen Weg nach Elspe ins Sauerland gemacht. Dort besuchten die 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Karl-May-Festspiele. Mit viel Freude und Spaß wurden gegen Mittag verschiedene Shows mit Pferden und Greifvögeln besucht und am Nachmittag die neue Inszenierung nach Karl Mays berühmten Roman.

Es ging um die Geschichte des Greenhorns Sharlie, der als Vermesser in den Wilden Westen kommt und nach erbittertem Kampf schließlich Winnetous Blustbruder Old Shatterhand wird.

MH 2017 36w„Der Mächtige hat Großes an mir getan“ - Wallfahrtstag Mariä Heimsuchung 2017 in Kleinenberg

Trotz der nicht gerade sommerlichen Temperaturen pilgerten zahlreiche Menschen zum Wallfahrtstag Mariä Heimsuchung am Sonntag, den 2. Juli 2017, zum Gnadenbild „Maria – Helferin vom Berge“. 

Am Ende des Wallfahrtshochamtes verabschiedete der Geschäftsführer des Kirchenvorstandes, Herr Till Moog, die langjährige Küsterin der Wallfahrtskirche Frau Christa Hahn.

 

Weiterlesen ...

Wallfahrtstag „Mariä Heimsuchung“ 2017 in Kleinenberg

Das Gnadenbild „Maria – Helferin vom Berge“ ist am Sonntag, 2. Juli 2017, wieder das Ziel der Gläubigen aus dem Pastoralverbund Lichtenau und aus der ganzen Region.

Plakete Kreuz 1996/97 ist der Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Städten Lichtenau und Pieniezno von den jeweiligen Bürgermeistern der Städte unterzeichnet worden.

Aus diesem Anlass war 2016 eine große Delegation mit 60 Personen aus Lichtenau ins ermländische Pieniezno gefahren und hatte an den dortigen Feierlichkeiten teilgenommen.

Über die diesjährigen Pfingstfeiertage 2017 (3. Juni - 6. Juni) waren 43 Personen aus Pieniezno mit ihrem Bürgermeister Kazimierz Kiejdo und seiner Ehefrau Elvira zum Gegenbesuch nach Lichtenau gekommen, welches vom Arbeitskreis Pieniezno unter der Leitung von Herrn Bernhard Fecke und Herrn Schulte mit ihrem Team hervorragend vorbereitet wurde.

Am Pfingstsonntag hat aus diesem Anlass in der Lichtenauer Pfarrkirche ein beeindruckender Eucharistiefeier stattgefunden.

Pfarrer Josef Wördehoff hatte den Pfingstgottesdienst unter das Motto gestellt "Gott schütze die deutschpolnische Freundschaft zwischen den Städten Pieniezno /Ermland &Lichtenau NRW (gegründet 1996)".

Ausgangspunkt seiner Predigt war die Lesung des Pfingstsonntags, in der berichtet wird, wie die Apostel am Pfingsttag zusammen gekommen sind, sie den Geist Gottes empfangen haben, auf die Straßen gegangen sind und die die Botschaft von der Liebe Gottes verkündet haben.

Deutschtreff Mädchen 2017

Viele unserer Flüchtlinge sind nun schon ein Jahr und länger hier in Lichtenau und den Dörfern untergebracht, einige sind schon wieder verschwunden, andere fassen ein wenig Fuß. Aber das wirkliche "Ankommen" in Deutschland ist eine langwierige, die Geduld auf allen Seiten strapazierende Angelegenheit.

Go to top